• Neues
  • Geschenke unvergesslich verpacken
Neues

Geschenke unvergesslich verpacken

Wie wir alle wissen ist der erste Eindruck nicht gerade unwichtig. Daher zeigen wir dir heute wie du mit wenig Aufwand Geschenke unvergesslich verpacken und Augen zum leuchten bringen kannst.

Geldgeschenke verpacken

Geldgeschenke haben oft den Ruf nicht persönlich zu sein, doch mit der richtigen Verpackung werden sie diesem Ruf mit Sicherheit nicht gerecht. Mit einer schönen Karte oder einem einmaligen Kuvert können Gelscheine einfach und schnell verpackt werde.

Um ein Kuvert selber zu machen lege ein Stück Papier im Querformat vor dich auf den Tisch und falte den oberen Teil nach unten, so dass die obere Kante mit der unteren Kante abschließt. Öffne das Papier wieder und drehe es so, dass es im Hochformat vor die liegt. Nun falte die obere rechte Ecke in Richtung der senkrechten Mittelinie, so dass an der oberen rechten Ecke ein Dreieck entsteht. Achte darauf, dass die Kanten möglichst bündig abschließen. Wiederhole diesen Schritt auch mit der oberen linken Ecke.

Als nächstes drehe das Papier wieder ins Querformat, so dass die gefaltete Spitze nach links zeigt. Nun falte die obere Kante etwa 2-3 cm nach unten. Das Gleiche machst du anschließend auch auf der unteren Seite. Nun klappe die rechte Seite nach links und zwar so weit, dass die Kante mit dem unteren Rand des Dreiecks bündig abschließt. Im letzten Schritt öffne die Faltung wieder. Der Umschlag ist nun so weit fertig, dass du einen Brief oder ähnliches hineintun kannst. Zum verschließen des Kuverts falte einfach die rechte Seite wieder nach links. Anschließend falte das verbliebene Dreieck über das Rechteck. Um den Umschlag zu versiegeln genügt ein kleines Stück Klebeband oder ein Pickerl.

Unser Tipp: du kannst auch ein Herz oder eine ähnliche Form ausschneiden und drauf kleben.

Geschenke persönlich verpacken

Ein ganz normales Päckchen kann im Handumdrehen mit Zweigen, kleinen Zapfen oder getrockneten Blättern aufgepeppt werden. Binde dafür einen Bast oder ein Geschenkband um dein Päckchen und stecke zum Schluss einen Zweig darunter. Du kannst ihn auch an die Schnurrbinden damit er besser hält. Das gleiche gilt auch für kleine Zapfen und getrocknete Blätter. Bei zweigen eignen sich besonders gut kleine Tannenzweige oder Zweige mit Beeren. Bei größeren Geschenken ist auch ein kleiner Kirschbaumzweig in Hingucker. Und für alle die keine Zeit haben sich in die Natur auf die Suche nach dem besten Geschenkschmuck zu machen, gibt es auch kleine Geschenkanhänger welche den selben Zweck erfüllen und hinterher auch als kleiner Schutzengel oder Glücksbringer fungieren können.

Eine weitere Möglichkeit um Geschenke zu verpacken ist Packpapier. Du kannst es entweder mit Stempeln, Farbe, Pickerln, einer Collage aus Zeitungsauschnitten oder Fotos, einem Gedicht oder einem Rätsel unvergesslich machen.

Für so ein Rätsel überlege dir zu erst welche Botschaft du der Person mitgeben möchtest. Ob ein Weihnachtsgruß oder ein paar motivierende Wörter für das nächste Jahr, das bleibt ganz dir überlassen. Wenn du das hasst schreibe sie auf das Päckchen und anschließend fülle die Lücken rundherum mit losen Buchstaben. Fertig ist dein Wortsuchrätsel.

Unförmige Geschenke verpacken

Unförmige Geschenke kannst du ganz einfach in eine Papiertasche geben. Bei Flaschen eignen sich solche Geschenkstüten besonders gut. Wir haben eine große Auswahl bei uns im Geschäft oder du machst sie selber.

Um ein Geschenksackerl selber zu machen brauchst du nur ein Stück Papier und ein bisschen Kleber. Lege das Blattpapier quer vor dich hin und klappe die linke Hälfte gerade auf die rechte, sodass ein etwa 2 cm breiter Rand rechts zu sehen ist. Danach falte diesen Streifen nach links, zieh die Faltung fest mit den Fingern nach  und kleibe den Streifen mit ein bisschen Kleber fest.

Nun geht es dem Boden des Sackerls an den Kragen. *Klappe dafür den unteren Rand des Papiers um ca. 5 cm nach oben und wieder zurück bevor du die linke und rechte Ecke der Unterseite zur Faltlinie hochfaltest. Wende nun die Geschenkstüte und wiederhole den Schritt ab *. Wenn du das getan hast greife von unten in die Öffnung und klappe diese auseinander. Achte dabei darauf jede Faltung mit dem Finger noch einmal nachzuziehen, sodass der Boden platt ist. Um den Boden zu schließen, falte jeweils die obere und die untere Hälfte des Bodens nach unten, bzw. nach oben. Achte darauf, ein Stück über die Mittellinie zu falten, sonst hast du ein Loch im Boden. Klebe anschließend die Spitzen fest.

Nach diesem Schritt ist das Geschenksackerl eigentlich bereits fertig und kann befüllt werden. Um deinem Sackerl jedoch den letzten Schlief zu verpassen, braucht es noch Seitenfalten. Falte dafür die Tüte links und rechts etwa 2 cm ein und wieder zurück. Diese Faltungen werden dann beim Öffnen der Tüte nach innen gedrückt. Fertig ist deine ganz persönliche Geschenkstüte!

Bei einem DIN A4-Blatt erhälst du am Schluss eine Tüte mit einer Größer von etwa 10 cm x 18 cm. Wenn du noch ein paar Zentimeter für den Verschlussrand abziehst, kannst du Gegenstände von 10 cm x 15 cm in dem Sackerl verpacken.

Unser Tipp: Packpapier eignet sich besonders gut für Geschenktüten und lassen sich auch im Handumdrehen mit unseren geliebten Perlenfischerstempel oder Farbe verzieren und Individualisieren.

Gerne helfen wir dir auch mit weiteren Ideen und Möglichkeiten ab nächster Woche wieder persönlich bei uns im Geschäft. Und wie immer freuen wir uns über deine Fotos und Verlinkungen.

Gerlinde Kukral

Vom ersten Schultag über das Studium bis zum Beruf – Mit viel Liebe zum Detail und persönliche Beratung, statte ich die Menschen mit dem richtigen (Schreib-) Werkzeug aus, damit diese ihren Alltag meistern und ihre Kreativität ausleben können.

Gerlinde Kukral
– Schreibwaren